1. Home
  2. Produkte & Services
  3. Premium-Partner

Feintool-Partner

Erweiterte Kompetenz schafft Mehrwert.

Mit den professionellen Partnern des Feintool Technology Networks sorgen wir für erweiterte Kompetenzen rund um das Feinschneiden und schaffen Mehrwert für unsere Kunden. Durch intensive Kooperation und Austausch mit unseren Indu­strie- und Hochschulpartnern optimieren wir wichtige Bereiche der Prozesskette und entwickeln die gesamte Feinschneid-Technologie weiter.

Wir stellen Ihnen die Feintool-Partner und Ihren Nutzen in den Bereichen Equipment, Schmier- und Hilfsstoffe und Forschung & Entwicklung vor.

Ihre Vorteile:

  • Nutzung des Feintool-Partnernetzwerkes
  • Höchstes Innovationsniveau
  • Für jedes Problem die passende Lösung

Downloads:

Download Broschüre Schmierstoffe

Equipment

Die ideale Ergänzung für Ihre Feinschneidpresse.

ARKU Maschinenbau GmbH

ARKU konzentriert sich seit Jahrzehnten auf das Wesentliche und ist darin richtungsweisend für die gesamte Branche: robuste und zuverlässige Bandrichtanlagen.

Die im Jahr 1928 gegründete ARKU Maschinenbau GmbH ist mit 50 Jahren Erfahrung Markt- und Technologieführer im Bereich Richttechnik und bietet die weltweit größte Auswahl an Präzisionsrichtmaschinen sowie Entgrat- und Verrundungsmaschinen an. Seit neuestem kümmert sich ARKU auch um das Teilehandling für Richt- und Entgratmaschinen.

Mit seinem Hauptsitz in Baden-Baden, Deutschland, und ISO-zertifizierten Tochterunternehmen in Kunshan (China) und Cincinnati (USA) deckt das Unternehmen Märkte in mehr als 30 Ländern ab.

Ihre Vorteile

  • Das Unternehmen ARKU Maschinenbau ist Experte für das Richten und Entgraten von Blechen und Coils.
  • ARKU entwickelt Maschinen, die Maßstäbe in Prozesssicherheit und Wirtschaftlichkeit setzen.
  • ARKU bietet Kunden auch Lohnarbeiten in den Richt- und Entgratzentren in Baden-Baden (Deutschland), Cincinnati (USA) und Kunshan (China) an.

www.arku.com

Schmier- und Hilfsstoffe

Schutz und Sicherheit bei jedem Hub

Fuchs Wisura GmbH

Seit über einhundert Jahren steht unser Unternehmen für wegweisende Kompetenz in Sachen Spezialschmierstoffe.

Die FUCHS WISURA GmbH gehört zu Europas führenden Entwicklern von Spezialschmierstoffen für die spanlose Metallbearbeitung. An unserem Standort in Bremen vereinen wir Forschung und Entwicklung, Produktion sowie Vertrieb unter einem Dach. Wir sind stolz darauf, neben bewährten und hochwertigen Standardprodukten auch ganz individuelle Lösungen für unsere Kunden zu realisieren.

Mit unserer Expertise haben wir uns nicht nur bei unseren Kunden einen Namen gemacht: Im globalen Unternehmensverbund der Fuchs Petrolub SE sind wir seit 2005 das Kompetenzzentrum für Umformschmierstoffe und beraten die Konzerngesellschaften. Unserem Leiter der Forschung und Entwicklung wurde die Rolle des führenden Chemikers für alle Umform-Produkte sowie die Leitung der konzernweiten «Arbeitsgruppe Umformung» übertragen.

FUCHS WISURA Premium-Feinschneidöle entsprechen den Feintool-Spezifikationen, tragen zu optimalen Rautiefen der Schnittflächen bei, sorgen für besten Verschleißschutz und ermöglichen die Erhöhung von Standzeiten bei größtmöglicher Prozesssicherheit.

Ihre Vorteile

  • Chlorfreie Feinschneidöle
  • Chlorfreie Umformung von rostfreien Stählen
  • Verzicht auf Konversionsbeschichtung in der Kaltmassivumformung
  • Produkte auf Basis nachwachsender Rohstoffe – mineralölfrei, lösemittelfrei, VOC-frei

www.fuchs.com/wisura

HOLIFA Fröhling GmbH & Co. KG

HOLIFA ist der Spezialist für Feinschneidöle. HOLIFA bietet seinen Kunden für alle Feinschneidanwendungen das optimale Feinschneidöl.

Die Firma HOLIFA entwickelt seit mehr als 50 Jahren Hochleistungs-Schmierstoffe für die Blechindustrie. Im Laufe dieser langen Zeit haben wir einen reichen Erfahrungsschatz aus der direkten Zusammenarbeit mit nationalen und internationalen Kunden erworben, den wir in Kombination mit neuesten Erkenntnissen aus Wissenschaft und Forschung nutzen, um unsere Produkte ständig weiterzuentwickeln.

Weltweit bekannt sind HOLIFA Schmierstoffe nicht zuletzt durch unsere Feinschneidöle, die wir seit mehr als 40 Jahren unter anderem in Zusammenarbeit mit unserem Kooperationspartner Feintool entwickeln. Feintool, Marktführer im Bereich der Feinschneidtechnik, verlässt sich nicht nur selbst auf HOLIFA Feinschneidöle, sondern empfiehlt auch deren Verwendung seinen Kunden weltweit. Wir sind in der Lage unseren Feinschneidkunden für alle denkbaren Materialqualitäten und Anwendungen das optimale und für ihre Bedürfnisse massgeschneiderte Feinschneidöl anzubieten.

Ihre Vorteile

  • HOLIFA bietet und empfiehlt seinen Kunden chlorfreie Feinschneidöle für alle Materialien (Stahl, Edelstahl, Aluminium, Buntmetalle)
  • HOLIFA ist spezialisiert auf die Entwicklung von massgeschneiderten Schmierstofflösungen für seine Kunden
  • Das HOLIFA-Produktprogramm umfasst auch eine Reihe chlorhaltiger Feinschneidöle für schwierigste Anwendungen
  • HOLIFA ist global präsent durch eine Vielzahl an Distributionspartnern weltweit

www.holifa.com

Forschung & Entwicklung

Von der Theorie in die Praxis

ETH Zürich, Institut für virtuelle Produktion IVP, D-MAVT

Das IVP ist spezialisiert auf die digitale Modellierung von Fertigungsprozessen. Hierzu gehört insbesondere die virtuelle Validierung von gesamten Fertigungsketten. Im Bereich umformtechnischer Prozesse beinhaltet dies sowohl die Optimierung der Prozessschritte wie auch die rechnerische Abbildung der Einflüsse, verursacht z.B. durch Materialschwankungen oder die Veränderung tribologischer Verhältnisse.

Zu den Stärken des IVPs gehört insbesondere die speziell entwickelten Werkstoff- als auch Versagensmodelle, welche die Voraussetzung einer exakten digitalen Prozessabbildung darstellen.

Für die Simulation wendet das IVP mit dem FEM-Programm FineFormTM ein speziell zur Modellierung von Schnitt­prozessen entwickeltes, eigenes Finite Element Programm an. Dieses basiert auf dem für Schnittprozesse speziell angepassten ALE–Verfahren, welches durch die umform­kon­for­me Modellierung der Berechnungsnetze signifikante Vorteile sowohl in Bezug auf die Berechnungsgenauigkeit wie auch in Bezug auf die Rechengeschwindigkeit aufweist.

Als neue Anwendungsgebiete im Rahmen der Prozessdigitalisierung etablieren sich immer mehr die digitale Prozessüberwachung und die digitale Qualitätskontrolle. Zur automatischen Erkennung von Oberflächenfehlern hat das IVP die «Industrie 4.0» spezifischen Systeme OptoGuardTM, MatGuardTM und Q-GuardTM entwickelt, welche sowohl eine optische Detektion von Oberflächenfehlern, eine inline Werkstoffeigenschaftsüberwachung wie auch eine Rückkopplung und direkte intelligente Korrektur von Prozessparametern ermöglichen.

Das IVP steht seit  2005 unter der Leitung von Prof. Dr. Pavel Hora. Die IVP-Sofwaretools gehören seit mehr als 20 Jahren zu den Marktleadern im Bereich umformtech­ni­scher Simulationen. Das aus dem IVP stammende AutoForm ist der Weltmarktleader im Bereich der Blechum­formung. Die Arbeiten des Instituts wurden mehrfach durch renommierte Preise wie z.B. durch die Johann Puch Automotive Awards (2016, 2018) oder durch den ESAFORM-Award für die beste industrielle Doktorarbeit in 2019 ausgezeichnet.

Das am IVP angesiedelte AMZ erreicht im Rahmen des Formula Student Electric Wettbewerbes (FSE) seit Jahren die besten Platzierungen. Aufgrund dieser Arbeiten, welche in zahlreiche BA resultierten, kann das IVP auch ein umfangreiches Know-how im Bereich von Elektro­Fahrzeugen (Hochleistungs­elektro­moto­ren, Übersetzungsgetriebe, Batterie, Batterie­mana­gement, Control-Systeme Rekupera­tion) vorweisen.

Vorteile

  • Weltweit anerkanntes Institut im Bereich der «special purpose» FEM Pakete
  • Entwicklung von exakten Versagensmodellen zur Voraussage von Umformgrenzen
  • Kompetenz im Bereich der «smarten» Produktionssysteme
  • Entwicklung von innovativen Umformsystemen

www.ivp.ethz.ch

Werkzeugmaschinenlabor WZL der RWTH Aachen University

Das Werkzeugmaschinenlabor WZL der RWTH Aachen University steht weltweit als Synonym für erfolgreiche und zukunftsweisende Forschung auf dem Gebiet der Produktionstechnik.

In sechs Forschungsbereichen werden sowohl grundlagenbezogene als auch an den Erfordernissen der Industrie ausgerichtete Forschungsvorhaben durchgeführt und darüber hinaus praxisgerechte Lösungen zur Rationalisierung der Produktion erarbeitet. Aus der Zielsetzung – den Gesamtbereich der Produktionstechnik in einem Hause zu behandeln – resultiert ein breites Arbeitsgebiet, das sich auf die Unternehmensbereiche Entwicklung und Konstruktion, Qualitätsmanagement, Organisation, Arbeitsvorbereitung, Fertigung und Montage sowie Steuerung und Automatisierung ausrichtet.

Das Werkzeugmaschinenlabor wird von den vier Professoren Christian Brecher (Werkzeugmaschinen, Montagetechnik, Exzellenzcluster Internet of Production, Getriebetechnik), Thomas Bergs (Fertigungsverfahren und Getriebetechnik), Robert Schmitt (Fertigungsmesstechnik und Qualitätsmanage­ment) sowie Günther Schuh (Produktionssystematik) geführt.

Einer der Forschungsschwerpunkte des Lehrstuhls für Technologie der Fertigungsverfahren stellt das Feinschneiden dar. Durch die ganzheitliche Betrachtung der Werkzeug-Feinschneidteil-Maschinen-Interaktion mithilfe von experimentellen und numerischen Methoden werden die Forschungsfragen zu den Themen Verschleiß, Beschichtungen, Bauteilqualität, Werkzeuge und neue Aspekte wie Feinschneiden 4.0 beantwortet.

Vorteile

  • Hohe Methodenkompetenz und implizites Wissen zur Erarbeitung und Durchführung von Forschungsvorhaben
  • Tradition und Kompetenz im Bereich des Feinschneidens
  • Vorwettbewerbliche, branchenübergreifende Gemeinschaftsforschung mit Unternehmen im Arbeitkreis Feinschneiden
  • Strategien zur Anwendung von Fein­schneiden 4.0

www.wzl.rwth-aachen.de

Technische Universität München, Lehrstuhl für Umformtechnik und Gießereiwesen – utg

Das Scherschneiden und darunter die Technik des Feinschneidens bildet bereits seit vielen Jahrzehnten einen wichtigen Kompetenzpfeiler unserer Forschungsarbeit.

Viele erfolgreiche Forschungsprojekte am utg belegen die Vorteile des Feinscheidens für ein breites Bauteilspektrum gegenüber anderen Zerteilverfahren.

Neben reinen Schneidteilen forschen wir heute mit unserer Feintoolpresse an der Herstellbarkeit von komplexen Bauteilen mit hohem Glattschnittanteil. Dabei haben wir regelmäßig zusammen mit Feintool die technischen Grenzen erweitert. Besonders in den Zukunftsbereichen Massiver Leichtbau und zur innovativen Zahnradherstellung unter Nutzung der fertigungstechnisch induzierten Eigenspannungen arbeiten wir eng und erfolgreich mit Feintool zusammen.

Ein weiterer wichtiger Baustein unserer Arbeit ist die Simulation. Virtuelle Untersuchungen liefern uns Einblicke in Vorgänge im Werkzeug und im Werkstoff während des Feinschneidprozesses. Diese Kombination aus Experiment und Simulationen sind für unseren Lehrstuhl die Basis, um auch in Zukunft zur Erweiterung der Anwendungsmöglichkeiten des Feinschneidens einen essentiellen Beitrag leisten zu können.

Vorteile

  • Hohe Methodenkompetenz und Erfahrung bei der Planung und Durchführung von Forschungsvorhaben
  • Zahlreiche flexible Feinschneidwerkzeuge
  • Umfangreiche Mess- und Analysemöglichkeiten in Werkzeugen und an Bauteilen

www.utg.de

Shanghai Jiao Tong University, Institute of Forming Technology & Equipment (IFTE)

Wissen, Innovation und Motivation – dies sind die Leitwerte, die den Mitarbeitern des IFTE den Weg nach vorn weisen.

Das Institute of Forming Technology & Equipment (IFTE) an der School of Materials Science and Engineering der Shanghai Jiao Tong University ist die nationale chinesische Forschungseinrichtung im Bereich fortschrittliche Werkstoffumformtechnik und -ausrüstung sowie für Fertigungstechnik. Seit mehr als 30 Jahren arbeitet das IFTE erfolgreich mit Industriepartnern im Fertigungsbereich zusammen.

Sowohl Feintool als auch das IFTE befassen sich mit Forschung und Entwicklung im Bereich fortschrittlicher und innovativer Feinschneid- und Umformtechnik. Die Partnerschaft zwischen Feintool und dem IFTE verbessert die Zusammenarbeit im Bereich der fortschrittlichen und innovativen Umformtechnik, insbesondere bei der Entwicklung von Feinschneidsystemen und bei der Grundlagenforschung. Durch die Entwicklung des Systems FSO+ (Feintool Strip Layout Optimizer Plus), einem CAD-Tool, das Konstrukteuren hilft den Feinschneidprozess auf der Grundlage von Materialausnutzung und Kraftverteilung zu entwerfen und zu optimieren, hat sich der Entwicklungszyklus drastisch verkürzt.

Vorteile

  • Nationale chinesische Forschungseinrichtung im Bereich fortschrittlicher Umformungstechnik
  • Entwicklung des Systems FSO+ hat den Entwicklungszyklus drastisch verkürzt
  • Erfolgreiche Unterstützung von F&E in der Automobilindustrie

ifte.sjtu.edu.cn