Strategien eines Feinschneidteile-Zulieferers am 10. Kongress Stanztechnik


Events

Feintool präsentierte sich am Stanztechnik Kongress in Dortmund mit einem Messestand und erörterte in einem Vortrag strategische Ansätze als Teilezulieferers im Feinschneide- und Umformbereich im Hinblick auf den Mobilitätsumbruch.

Stefan Walther, Head of Strategic Planning and Business Development der Feintool-Gruppe, referierte über die Strategie eines Feinschneideteile-Zulieferers im Zeitalter des Mobilitätsumbruchs. Dabei sprach er über die Megatrends in der Automobilindustrie, insbesondere über E-Mobilität, autonomes Fahren, Shared Mobility, Digitalisierung der Produktion und des Produktes, Nachhaltigkeit und grosse Stückzahlen in hoher Qualität. Die strategische Ausrichtung der Feintool konzentriert sich einerseits auf den Ausbau des bestehendes Geschäfts, andererseits werden auch bereits heute produzierte sowie neue alternative Anwendungen ausgeweitet und damit neue Geschäftsfelder für Feintool erschlossen. Feintool entwickelt in neuen Projekten mit Lieferanten, Kunden und Forschungspartnern Möglichkeiten, die Feinschneidetechnologie bei neuartigen, innovativen Komponenten wie zum Beispiel Brennstoffzellen einzusetzen.

Am Messestand konnten viele Feinschneideteile genauer unter die Lupe genommen werden und die Besucher konnten sich selbst von den Vorteilen des Feinschneidens überzeugen. Ausserdem ergaben sich interessante Diskussionen über das Feinschneiden mit Markus Schaltegger, Leiter Segment Fineblanking Technology, und den Key Account Managern Franz Jurt und Patrick Vonmüllenen.

Für die über 250 Teilnehmenden war der Kongress eine spannende Informationsquelle und Plattform für den Erfahrungsaustausch unter Führungskräften sowie Experten aus Produktion, Entwicklung, Konstruktion und Unternehmensführung.