Neue Feintool Presse für Hochschule in Aachen


Franz Jurt, Key Account Manager (Feintool) übergibt die XFT 2500speed an Dr.-Ing. Patrick Mattfeld, Geschäftsf. Oberingenieur des Forschungsbereichs Fertigungsverfahren (WZL RWTH Aachen)

Unternehmen Technologie

Nachdem ein Brand 2016 die gesamte Maschinenhalle des Werkzeugmaschinenlabors (WZL) der RWTH Aachen University zerstört hat, übergab Feintool zusammen mit Partnern eine neue Feinschneidpresseanlage an das WZL.

Die enge Zusammenarbeit zwischen Feintool und der RWTH Aachen University ist damit um ein Kapitel reicher. Die Feinschneidpresse des Typs XFT2500speed wurde jetzt offiziell durch Franz Jurt, Key Account Manager bei Feintool, übergeben.


Exzellente Forschung braucht exzellente Feinschneidpressen mit herausragenden Fähigkeiten, um das Feinschneiden der Zukunft umfassend untersuchen zu können. Deswegen hat sich das WZL für die Feintool-Presse XFT2500speed entschieden, die alle Anforderungen erfüllt, um die Forschungsfragen von morgen zu bearbeiten.


Ein Forschungsziel, das vom WZL und Feintool gemeinsam verfolgt wird, ist das Thema „Internet of Production“. Oberstes Ziel: eine echtzeitfähige, sichere Informationsverfügbarkeit zu jeder Zeit an jedem Ort. Informationen werden damit zu einem vielseitig nutzbaren digitalen Schatten der Produktion. Präzise und kontinuierliche Datenanalysen ermöglichen es, innerhalb der Produktion Muster zu erkennen und daraus Prognosen zur Entscheidungsunterstützung abzuleiten. Systematisches Lernen aus den Daten, die in diesem sogenannten Internet of Production gewonnen werden, kann Unternehmen einen erheblichen Zusatznutzen bieten.


Partner unterstützen das Projekt
Das gesamte Projekt profitiert vom Technology Network, in dem Feintool eine intensive und strategische Zusammenarbeit mit den wichtigsten Lieferanten (ARKU, Böhler, C.D. Wälzholz, Platit, technotrans und Fuchs Wisura) betreibt. Aus diesem Technology Network stammt wertvolle Unterstützung in Form von Zubehör, Material sowie technischem Support.