2021

Zur Sicherheit beitragen

24.02.2021

Zwei Pedalarme, eine Abdeckplatte und zwei Konsolenelemente – all diese feingeschnittenen Präzisionsteile tragen in Fahrzeugen im Verborgenen zur Sicherheit der Insassen bei. Seit Jahren treibt Feintool die Entwicklungen in diesem Bereich voran und gewann kürzlich einen langfristigen Auftrag für einen namhaften Zulieferer eines deutschen Automobilherstellers. Der Produktionsstart ist für Sommer 2021 vorgesehen, das Umsatzvolumen beträgt rund sieben Millionen Euro.

Wohl jeder Automobilist und jede Automobilistin musste schon einmal eine Vollbremsung machen, mit voller Wucht «in die Eisen steigen». Egal, ob dies nun kontrolliert während der Fahrausbildung oder wegen einer tatsächlichen Gefahrensituation im Strassenverkehr geschieht, in diesem Moment übt der Fuss bis zu 100 Kilogramm Druck aufs Pedal aus. Der Pedalarm der Fussbremse muss diesem Druck jederzeit standhalten – und das über die gesamte Lebensdauer eines Fahrzeugs.

Feinschneiden, Biegen, Gratverprägen

Ein Zulieferer eines deutschen Automobilherstellers ist sich dieser Qualitätsanforderungen bewusst und hat sich im Rahmen der Produktion zweier Pedalarme, zweier Konsolenteile sowie einer Abdeckplatte für die Expertise von Feintool entschieden.

Die Abdeckplatte und in die Pedalarme werden mit bestehenden Werkzeugen produziert.  Bei den Konsolenteilen für den Heckbereich der Fahrzeuge ist neuste Feintools Expertise gefragt: «Hier können wir unser Know-how vollumfänglich einbringen, da die Teile neu in ein und demselben Werkzeug feingeschnitten, gebogen und gratverprägt werden», sagt Dirk Ottoberg, Key Account Manager bei Feintool.

Wirtschaftliche Lösung für komplexe Anforderungen

Die neuen Teile werden im laufenden Jahr produziert. «Bis dahin werden wir das neue, komplexe Werkzeug für die Feinschneid-Pressen fertigen und anschliessend Musterteile sowie eine Vorserie produzieren», sagt Ottoberg über das weitere Vorgehen. Bis ins Jahr 2028 werden die Teile gefertigt und generieren einen Umsatz von rund sieben Millionen Euro.

Der Auftrag sei eine optimale Möglichkeit, einem neuen Kunden die Vorteile des Feinschneidens gegenüber anderen Verfahren aufzuzeigen und die Zusammenarbeit langfristig auszulegen, sagt Dirk Ottoberg: «Unsere Kunden schätzen unsere hohe Flexibilität bei der Umsetzung von wirtschaftlichen Lösungen für die komplexen Anforderungen der Automobilindustrie.»