2020

Präzisionsteile für echten Allrounder

13.05.2020

In den ab 2023 produzierten Hybrid-Fahrzeugen von Peugeot, Citroën und Opel wird ein neues Doppelkupplungsgetriebe der belgischen Firma Punch Powertrain eingesetzt. Zahlreiche Umformteile des Getriebes stammen künftig aus dem Feintool Werk im deutschen Obertshausen. Der Serienauftrag dauert über acht Jahre und umfasst ein Volumen von mehreren Millionen Euro.

Die Vorzüge des neuen Doppelkupplungsgetriebes DT2 liegen auf der Hand: «Es verbindet ein hohes Drehmoment mit einer kurzen Bauweise – das gibt es bisher in dieser Form nicht», sagt Leonhard Trinkl, verantwortlicher Key Account Manager bei Feintool. Für vier wichtige Bauteile dieses Getriebes hat Feintool einen Serienauftrag gewonnen: vier Lamellenträger, die in 13 Bearbeitungsschritten auf Stufenpressen hergestellt werden.

Vom Kleinwagen bis zum Nutzfahrzeug

Abnehmer der Teile ist Punch Powertrain aus Belgien. Das Unternehmen hat zusammen mit der französischen Groupe PSA ein Joint Venture gegründet, welches die Doppelkupplungsgetriebe im französischen Metz herstellen wird. Ab 2023 werden die Getriebe in Hybridfahrzeugen der Groupe PSA verbaut – das sind unter anderem Autos von Peugeot, Citroën oder Opel. Die kurze Bauweise des DT2 sorgt dafür, dass es in Kleinwagen Platz findet; dank des hohen Drehmoments kann das Getriebe aber auch für Nutzfahrzeugen eingesetzt werden. «Es ist ein echter Allrounder», sagt Leonhard Trinkl.

«Wir starten 2023 mit rund 110'000 Einheiten pro Jahr. Das wird sich in den folgenden Jahren stetig steigern», so Leonhard Trinkl. Neben der Produktion in Europa ist zudem eine Zusammenarbeit für den chinesischen Markt geplant.

Langfristige Zusammenarbeit

Das DT2 Doppelkupplungsgetriebe wird es in zwei Versionen geben: in einer 48-Volt-Variante für Mild-Hybrid-Fahrzeuge und eine 320-Volt-Variante für Plug-in-Hybrid-Fahrzeuge. Leonhard Trinkl erklärt: «Kupplungen haben einen langen Lebenszyklus – mit anderen Kunden haben wir Laufzeiten von bereits 15 Jahren für solche Applikationen. Mit unseren Kunden planen wir, – in Verbindung mit der Elektrifizierung zum Hybrid – dass auch diese Komponenten lange am Markt bleiben werden.»

Feintool Obertshausen beliefert Punch Powertrain seit vielen Jahren mit Getriebekomponenten für sogenannte «Continuously Variable Transmission»-Anwendungen (CVT). Genau diese langjährige Erfahrung war entscheidend dafür, dass Feintool die Seriennominierung erhalten hat. Leonhard Trinkl beschreibt die Zusammenarbeit als sehr gut. «Für beide Seiten war besonders vorteilhaft, dass wir bereits bei der Entwicklung mit an Bord waren», sagt er. «So konnten wir Überlegungen zur technischen Machbarkeit und zu möglichen Optimierungen frühzeitig einbringen und gegenseitig Zeit und Kosten sparen.»