2020

Feintool erwartet temporären Produktionsrückgang infolge Corona-Krise

20.03.2020

Die Massnahmen der nationalen Gesundheitsbehörden zur Eindämmung des Coronavirus führen bei Automobilherstellern in Europa und in den USA zu vorübergehenden Schliessungen deren Werke. Als Teil der Wertschöpfungskette und um die Sicherheit der Mitarbeitenden zu gewährleisten, sieht sich Feintool unter Umständen gezwungen diesen Schritt ebenfalls zu gehen, sollten die Abrufe der Kunden entsprechend zurückgehen.

Knut Zimmer, CEO und Leiter Segment System Parts, sagt: «Aufgrund der belasteten Nachfragesituation bei unseren Kunden erwartet Feintool für Europa und die USA vorübergehende Liefer- und Umsatzausfälle. Wir verfolgen die Entwicklung rund um das Coronavirus, dessen Auswirkungen auf die Gesellschaft und die Industrie sehr genau und passen die eigenen Kapazitäten an die Kundenabrufe flexibel an. Wir sind davon überzeugt, dass diese Massnahmen im Sinne unserer Mitarbeitenden sind, deren Sorgen wegen des Coronavirus stetig wachsen.»

Die gesamten Auswirkungen auf Umsatz und Ergebnis sind zum heutigen Zeitpunkt nicht abschätzbar. Deshalb verzichtet Feintool bis auf Weiteres auf eine Guidance für das laufende Geschäftsjahr 2020.

Medienmitteilung als pdf