2016

FEINmonitoring und Smart Maintenance: Feintool setzt auf Industrie 4.0 für maximale Verfügbarkeit von Feinschneidpressen

24.08.2016

FEINmonitoring ist ein web-basiertes Wartungs- und Analysetool, das den technischen Zustand der Feinschneidpressen von Feintool kontinuierlich überwacht und die gewonnen Daten analysiert. Insbesondere diese Datenanalyse hat Feintool in den letzten Monaten nochmals deutlich erweitert.  Nach dem Grundsatz „Was man nicht messen kann, kann man nicht lenken“ ist FEINmonitoring Bestandteil und Grundlage für das Feintool Wartungskonzept Smart Maintenance. „FEINmonitoring ermöglicht es, Probleme früh zu erkennen. Smart Maintenance nutzt diesen Vorteil, um durch bedarfsgerechten Unterhalt die Anlagen-Verfügbarkeit zu steigern und planbare Unterhaltskosten sicherzustellen“, erläutert Marc Schneeberger, Business Development Manager bei Feintool.

FEINmonitoring heisst: In den Feinschneidpressen eingebaute Sensoren messen kontinuierlich verschiedene Werte, wie Stromverbrauch, Partikel im Öl, die Temperatur oder den Druck an verschiedenen Stellen. Die Daten gehen über eine sichere Mobilfunkverbindung zur FEINmonitoring-Data-Base, wo sie gesammelt, analysiert und ausgewertet werden. Bewegen sich die Messwerte in einem kritischen Bereich, erhält der Kunde eine automatische Information. Marc Schneeberger erläutert es am Beispiel der Öl-Temperatur: „Bisher wurde die Überschreitung der maximalen Öl-Temperatur erst angezeigt wenn Grenzwert erreicht ist und zwar an der Presse, also nur für den Bediener. Mit FEINmonitoring erhält der Kunde eine E-Mail oder eine SMS bereits bevor Grenzwert erreicht ist. Diese E-Mail kann direkt an den Unterhaltsverantwortlichen adressierte werden. Dann kann er vorher entsprechend eingreifen und einen drohenden Stillstand vermeiden oder verkürzen.“

Neben dieser Warnfunktion leistet FEINmonitoring aber auch einen  wichtigen Beitrag zur optimalen Produktivität der Feinschneidpresse. Die kontinuierlich erfassten Daten summieren sich zu einem wertvollen Überblick über den Betriebszustand der Feintool-Presse. Dazu zählen etwa Nutzungsgrad, Unterbrechungen und Laufzeit, aber auch die dazugehörenden Fehlermeldungen, die jederzeit über ihren PC, Tablet oder Smartphone dargestellt werden. Dadurch lassen sich Trends erkennen und systematische Produktivitätsprobleme beheben. Der Nutzer kann ausserdem Störgrössen reduzieren und funktionierende Einstellungen reproduzieren. „Insgesamt sorgt FEINmonitoring über die Mehrinformation für eine höhere Produktivität der Feinschneidpressen  und für eine stabilere Produktion“, fasst Marc Schneeberger zusammen.

Der Feintool Wartungsservice Smart Maintenance wiederum ist mit FEINmonitoring vernetzt und setzt genau an den dadurch ermittelten kritischen Punkten an. Das heisst zum Beispiel, FEINmonitoring ermöglicht es, Probleme mit Verschleissteilen früh zu erkennen. In dem Fall können Feintool Servicetechniker diese Verschleissteile präventiv und eigenverantwortlich wechseln. „Damit erreichen wir immer den optimalen Zeitpunkt für die Instandhaltung“, unterstreicht Marc Schneeberger.

Mittlerweile ist FEINmonitoring bei  Feintool Pressen Standard, das heisst alle neu ausgelieferten Pressen des Typs HFA plus/speed und XFT werden ab Werk mit FEINmonitoring ausgerüstet. 

Feintool auf der EuroBLECH 2016 in Halle 27, Stand J104.

Feintool Services

FEINmonitoring ist ein web-basiertes Wartungs- und Analysetool, das den technischen Zustand der Feinschneidpressen von Feintool kontinuierlich überwacht und die gewonnen Daten analysiert. Insbesondere diese Datenanalyse hat Feintool in den letzten Monaten nochmals deutlich erweitert.  Nach dem Grundsatz „Was man nicht messen kann, kann man nicht lenken“ ist FEINmonitoring Bestandteil und Grundlage für das Feintool Wartungskonzept Smart Maintenance. „FEINmonitoring ermöglicht es, Probleme früh zu erkennen. Smart Maintenance nutzt diesen Vorteil, um durch bedarfsgerechten Unterhalt die Anlagen-Verfügbarkeit zu steigern und planbare Unterhaltskosten sicherzustellen“, erläutert Marc Schneeberger, Business Development Manager bei Feintool.

FEINmonitoring heisst: In den Feinschneidpressen eingebaute Sensoren messen kontinuierlich verschiedene Werte, wie Stromverbrauch, Partikel im Öl, die Temperatur oder den Druck an verschiedenen Stellen. Die Daten gehen über eine sichere Mobilfunkverbindung zur FEINmonitoring-Data-Base, wo sie gesammelt, analysiert und ausgewertet werden. Bewegen sich die Messwerte in einem kritischen Bereich, erhält der Kunde eine automatische Information. Marc Schneeberger erläutert es am Beispiel der Öl-Temperatur: „Bisher wurde die Überschreitung der maximalen Öl-Temperatur erst angezeigt wenn Grenzwert erreicht ist und zwar an der Presse, also nur für den Bediener. Mit FEINmonitoring erhält der Kunde eine E-Mail oder eine SMS bereits bevor Grenzwert erreicht ist. Diese E-Mail kann direkt an den Unterhaltsverantwortlichen adressierte werden. Dann kann er vorher entsprechend eingreifen und einen drohenden Stillstand vermeiden oder verkürzen.“

Neben dieser Warnfunktion leistet FEINmonitoring aber auch einen  wichtigen Beitrag zur optimalen Produktivität der Feinschneidpresse. Die kontinuierlich erfassten Daten summieren sich zu einem wertvollen Überblick über den Betriebszustand der Feintool-Presse. Dazu zählen etwa Nutzungsgrad, Unterbrechungen und Laufzeit, aber auch die dazugehörenden Fehlermeldungen, die jederzeit über ihren PC, Tablet oder Smartphone dargestellt werden. Dadurch lassen sich Trends erkennen und systematische Produktivitätsprobleme beheben. Der Nutzer kann ausserdem Störgrössen reduzieren und funktionierende Einstellungen reproduzieren. „Insgesamt sorgt FEINmonitoring über die Mehrinformation für eine höhere Produktivität der Feinschneidpressen  und für eine stabilere Produktion“, fasst Marc Schneeberger zusammen.

Der Feintool Wartungsservice Smart Maintenance wiederum ist mit FEINmonitoring vernetzt und setzt genau an den dadurch ermittelten kritischen Punkten an. Das heisst zum Beispiel, FEINmonitoring ermöglicht es, Probleme mit Verschleissteilen früh zu erkennen. In dem Fall können Feintool Servicetechniker diese Verschleissteile präventiv und eigenverantwortlich wechseln. „Damit erreichen wir immer den optimalen Zeitpunkt für die Instandhaltung“, unterstreicht Marc Schneeberger.

Mittlerweile ist FEINmonitoring bei  Feintool Pressen Standard, das heisst alle neu ausgelieferten Pressen des Typs HFA plus/speed und XFT werden ab Werk mit FEINmonitoring ausgerüstet. 

Feintool auf der EuroBLECH 2016 in Halle 27, Stand J104.

Feintool Services